Die nächste Dekade …

Bis 2030 wird alles in den Schatten gestellt, was wir uns technisch vorstellen können und absolut nicht mit den 10 Jahren von 2010 bis 2020 vergleichbar sein. Wenn wir denken, dass sich in den letzten 10 Jahren technologisch so viel entwickelt hat, dann ist es natürlich unvorstellbar, was da noch „mehr“ kommen soll.

Aber „Der Wandel wird nie wieder so langsam sein wie heute!“. Ein Zitat, welches schon ein paar Jahre alt ist, aber realer denn je. Wem heute die Entwicklung manchmal zu schnell geht, sollte sich auf der weiteren Reise lieber anschnallen. (oder aussteigen)

Die Entwicklung ist grundlegend weder gut noch schlecht, es ist einfach so. Das Problem daran,
1. die Veränderungen werden nicht nur schneller, sondern auch noch komplexer.
2. dass viele Menschen die veränderten Bedingungen der letzten 10 Jahre noch gar nicht verstanden haben, der Fortschritt jedoch unaufhörlich voranschreitet.

Ein kleiner Rückblick in das Jahr 2020

Die Welt vor 10 Jahren? Für all diejenigen, die selbst überlegen müssen, was es vorgestern zu Mittag gab, hier eine kleine Auflistung:

– Handybetriebssystem Android – gab es nocht nicht
(aktuell 80% Marktanteil, Rest IOS von Apple)
– Whatsapp – gab es noch nicht
– Musikstreaming wie Spotify – gab es noch nicht
– Alexa, Siri und Co. – gab es noch nicht
– Ipad, wurde als erstes prominentes Tablet veröffentlicht
– 2010 hatten rund 500 Mio Menschen weltweit Zugang zum mobilen Internet, heute sind es rund 6 Mrd
– 2010 gab es in Deutschland etwa 8 Mio Smartphone-Nutzer, heute sind es rund 65 Mio

Entwicklungen wie mobiles Internet, Cloud Computing und so weiter verschafften uns die Möglichkeiten, heute technologisch dort zu stehen, wo wir stehen.

Glaskugel? Lieber nicht.

Zum Glück kann niemand in die Glaskugel schauen. Denn das, was jetzt in den Startlöchern steht, sind Entwicklungen wie Künstliche Intelligenz, Blockchain, Autonomes Fahren & Co.

An der Stelle kann ich mal offen eine Buchempfehlung herausgeben: 10xDNA: Das Mindset der Zukunft von Frank Thelen. Frank schafft es, die komplexe digitale Welt sehr einfach und anschaulich zu beschreiben. Er hat bewusst die Technologien nur im Ansatz beschrieben, um einer breiten Masse das Verständnis darüber zu ermöglichen.

Wir müssen reden

Auch wir merken tagtäglich, wie wichtig es in digitalen Projekten ist, dass wir mit unseren Auftraggebern nicht nur auf Augenhöhe zusammenarbeiten, sondern, dass auch ein Verständnis über die Technologie und deren Möglichkeiten vorhanden ist. Denn nur so werden Projekte wirklich erfolgreich. Und daran müssen wir gemeinsam noch viel arbeiten.

Die digitale Schere

Denn das, was hier leider entsteht, würde ich als „digitale Schere“ bezeichnen. Äquivalent dem Problem der Schere zwischen arm und reich. Die Technologie schreitet immer weiter und vor allem immer schneller voran. Menschen und Unternehmen kommen aber nicht oder nicht schnell genug hinterher. So entsteht (leider) immer mehr Abstand zur Spitze, welcher auf normalem Weg kaum noch einholbar ist.

Die Basis

Lasst uns also gemeinsam das verstehen, was draußen gerade passiert, welche digitalen Möglichkeiten es gibt, welche Chancen sich darin verstecken und wo die Reise hingehen könnte.

Dazu lade ich euch auf einer 2-Stündigen Entdeckungsreise in die „digitale Welt von morgen“ ein.

Wie immer kostenlos? Nein, dieses Mal nicht. Es wird eine Investition von 19,00 € netto notwendig sein. Einfach, weil ich dem Webinar eine Wertigkeit verleihen möchte zu dem ihr euch aktiv Zeit nehmen sollt und nicht Ja-ich-melde-mich-mal-an-und-vielleicht-komme-ich-vielleicht-aber-auch-nicht bzw. hm-ja-ich-lasse-es-mal-im-hintergrund-laufen Webinar sein soll.

2 Stunden, die eure Sicht auf die Welt, deren Möglichkeiten, aber auch deren Gefahren offenbaren. Gruselig? Ja. – Spannend? Auf jeden Fall.

Ich freue mich auf euere Anmeldung. Schreibt mir auch gerne, wenn ihr Interesse habt, aber der Termin für euch nicht passt.

Beitrag vom 09.06.2020

So lasst uns die Verantwortung übernehmen und die Chancen und Potenziale der digitalen Welt gemeinsam sinnvoll nutzen. Denn wir haben es in der Hand. Es ist nur eine Entscheidung.

Telefon: +49 152 28960109
Email: micha@neuziel.de
Website: www.michael-freudenberg.com